Vegane Vanillekipferl
Nicht mehr lange, dann beginnt die gemütliche Adventszeit und mit ihr die Zeit der süßen Schlemmereien. Vanillekipferl sind für mich Klassiker, die unbedingt auf den Plätzchenteller gehören. Dieses Jahr habe ich mich an einer vollwertigen, veganen Kipferl-Variante ausprobiert. Ich bin immer wieder erstaunt, wie lecker gesundes Gebäck sein kann – mit diesen Kipferln versüßt ihr euch guten Gewissens die Wartezeit auf Weihnachten.
Portionen Vorbereitung
50 10Minuten
Kochzeit Wartezeit
12-15Minuten 12Stunden
Portionen Vorbereitung
50 10Minuten
Kochzeit Wartezeit
12-15Minuten 12Stunden
Anleitungen
  1. Vermengt zunächst Vollkornmehl, Stärke, gemahlene Mandeln, Kokoszucker und Salz in oder mit eurer Küchenmaschine. Schneidet die Vanilleschote längs ein und kratzt mit einem scharfen Messer das Mark aus der Schote. Gebt das Mark und die vegane Butter über die trockenen Zutaten in die Rührschüssel und lasst euren Küchenhelfer alles erst zu Flöckchen und dann einem festen Teig verkneten.
  2. Nehmt den Teig aus der Schüssel und teilt ihn in drei gleichgroße Teile, die ihr jeweils zu einer Rolle mit einem Durchmesser von etwa 2 Zentimetern formt. Wickelt die Teigrollen anschließend in Frischhaltefolie und stellt sie im Kühlschrank für 12 Stunden kalt.

    Nach der Ruhezeit schneidet ihr die Rollen in etwa 1,5 Zentimeter große Stücke und formt jedes Teigstückchen in die typisch halbmondförmige Kipferlform. Legt das Gebäck nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  3. Jetzt kommen die veganen Kekse bei 175 Grad für etwa 12 bis 15 Minuten auf die untere Schiene eures Backofens. Achtet darauf, dass die Kipferl nicht zu dunkel werden. Lasst die Kipferl anschließend für ein paar Minuten abkühlen.
  4. In der Zwischenzeit könnt ihr den Puderzucker mit dem Mark der zweiten Vanilleschote vermengen und die Vanillekipferl anschließend noch warm darin zu wälzen. Wenn ihr die Vanillekipferl in einer schönen Dose aufbewahrt, bleiben die Kipferl mehrere Wochen lang haltbar.