Rhabarberkuchen mit Baiser
Bei diesem Rhabarberkuchen ruht das Knöterichgewächs unter einer luftigen Baiserdecke auf einem Bett aus Mandel-Marzipan-Teig und ist durch die Kombination von Süße und Säure eine tolle Geschmackserfahrung.
Portionen
14Portionen
Portionen
14Portionen
Anleitungen
  1. Als erstes müsst ihr den Rhabarber putzen, waschen und gut abtropfen lassen, ehe ihr ihn im Anschluss in 2,5 cm große Stücke schneidet. Reibt dann das Marzipan.
  2. Rührt Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale mit dem Schneebesen der Küchenmaschine in 10 Minuten sehr cremig.
  3. Nun rührt ihr Eigelbe und Eier einzeln je 1 Minute unter die Buttermasse. Mehl, Stärke und Backpulver mischt und siebt ihr, ehe ihr es abwechselnd mit dem Marzipan und den Mandeln sorgfältig unterrührt.
  4. Fettet ein tiefes Backblech (40×30 cm) leicht ein und belegt es mit Backpapier. Streicht den Teig darauf aus und verteilt den Rhabarber. Jetzt schiebt ihr das Bleck in den vorgeheizten Backofen bei 190 °C (Gas 2-3, Umluft 170 °C) auf die 2. Schiene von unten und lasst den Kuchen für 25-30 Minuten backen.
  5. Nach 20 Minuten schlagt ihr für das Baiser Eiweiß mit 2 El lauwarmem Wasser, 1 Prise Salz und Zitronensaft steif, lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt 3 Minuten weiter, bis ein cremig-fester Eischnee entsteht.
  6. Nehmt den Kuchen kurz aus dem Backofen und streicht den Eischnee sofort darauf. Lasst ihn dann weitere 10 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun wird. Nehmt den Kuchen dann aus dem Backofen und lasst ihn auf einem Gitter abkühlen.

    Tipp: Am besten schmeckt der Rhabarberkuchen lauwarm und mit etwas Schlagsahne garniert.