single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts

Rezepte

Rhabarber-Erdbeer-Pavlova


Rezept drucken
 Druckansicht

Süßes unbeschwert genießen: Pavlova. Das Lieblingsdessert der Australier und Neuseeländer wurde in den 20ern des letzten Jahrhunderts zu Ehren der russischen Ballerina Anna Pavlova kreiert. Bei der locker-leichten Baiser-Frucht-Komposition wird nicht an süßem Zucker und cremiger Sahne gespart. Dank saftiger Erdbeeren und mild-säuerlichem Rhabarber ist das Dessert ein fruchtiger Gaumenkitzel, der den Geschmacksnerven auch an warmen Sommertagen erfrischende Abwechslung bringt.

Details


Portionen

Zutaten


Anleitung


  1. Heizt den Backofen auf 180 Grad vor. Als erstes Eiweiß vom Eigelb trennen und in einer Schüssel schlagen. Dabei langsam 250 Gramm Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis der süße Eischnee steif ist. Für die Stabilität vorsichtig Speisestärke und Essig unter die Masse heben. Die Baiser-Creme sollte richtig schön glänzen! Am einfachsten gelingt die Masse mit einer Küchenmaschine. Die Masse auf einem gefetteten Backblech zu einem etwa 3 Zentimeter hohen, gleichmäßigen Kreis formen. Das Blech in den Backofen schieben und die Hitze sofort auf 100 Grad reduzieren. Das Ganze dann für eine Stunde langsam backen. Baiser anschließend gut abkühlen lassen.
  2. Für den Rhabarber-Erdbeeren Kompott zunächst den Rhabarber waschen und an beiden Seiten ein Stück abschneiden. Die Blätter müssen wegen des hohen Gehalts an Oxalsäure unbedingt entfernt werden. Dann in etwa 1 Zentimeter große Scheiben schneiden. Nun auch die Erdbeeren waschen, das Grün vorsichtig entfernen und die Früchte halbieren. Die beiden Zutaten in einen Topf geben und zusammen mit 2 EL braunem Zucker erwärmen und kochen lassen. Sahne zusammen mit etwa 30 Gramm Zucker in den Mixer geben und dann erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe steif schlagen. Den Kompott anschließend mit einem Spritzer Limette verfeinern.
  3. Die cremefarbene Pavlova mit der dunkelroten Fruchtmasse übergießen. Anschließend das süß-saure Dessert mit grünen Pistazienkernen und frisch gehackter Minze garnieren. Et voilá, guten Appetit! Ein Traum für den Gaumen: die Pavlova wird beim Backen außen schön knusprig, bleibt aber im Kern fluffig-weich.

20. April 2017
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.