single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts



Rezepte

Quark-Christstollen


Rezept drucken
 Druckansicht

Heute zeige ich euch, wie ihr einen gesünderen, leichten Christstollen ganz einfach selber macht! Die Hälfte der Butter ersetze ich einfach durch mageren Quark. So wird der Stollen schön saftig und schmeckt dank der vielen Weihnachtsgewürze genauso himmlisch wie die kalorienreiche Variante. Die Zubereitung dauert zwar etwas länger, jedoch nur weil der Teig mehrmals zum Aufgehen beiseite gestellt wird. Ansonsten ist die Herstellung dieses Leckerbissens ein Klacks!

Details



Vorbereitung
15 Minuten
Zubereitung
60 Minuten
Wartezeit
3 Stunden

Anleitung


  1. Zuerst siebt ihr das Mehl in eine große Schüssel und formt in der Mitte eine kleine Mulde. In diese gebt ihr in Stücke gebrochene Hefe, etwa 50 Milliliter warme Milch, Quark und einen Teelöffel Zucker. Alle Zutaten mit den Knethaken des Rührgeräts so lange auf höchster Stufe schlagen, bis der Teig Blasen wirft und sich leicht vom Schüsselrand löst. Falls der Teig zu weich ist, könnt ihr noch etwas Mehl unterkneten. Die Schüssel stellt ihr nun für 45 Minuten an einen warmen Ort, damit die Hefe gut aufquellen kann.
  2. Während die Hefe aufgeht, gießt ihr ein wenig kochendes Wasser und das Mandelaroma auf die getrockneten Früchte, damit auch diese aufquellen können. Nach 15 Minuten könnt ihr sie abgießen und gemeinsam mit Zitronat und Orangeat in kleine Stücke schneiden.
  3. Sobald der Teig 45 Minuten in der Wärme verbracht hat, zerlasst ihr die Butter und erwärmt die restliche Milch. Gemeinsam mit allen Gewürzen gebt ihr Butter und Milch zum Teig und knetet ihn anschließend kräftig durch. Der Teig muss eine weitere Stunde ruhen. Nach der Ruhezeit gebt ihr Rosinen, Cranberries, Zitronen- und Orangenabrieb hinzu, knetet den Teig wiederum gut durch, und lasst ihn ein drittes Mal für eine Stunde gehen.
  4. Wärmt den Backofen auf 180°C vor. Drückt den Teig auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck flach und schlagt eine Seite bis knapp zum Rand über die andere Seite, damit die klassische Stollenform entsteht. Alternativ könnt ihr eine Kastenform nutzen. Nach einer Stunde im Ofen ist euer selbst gebackener Christstollen fertig!
  5. Der Stollen schmeckt bestreut mit Puderzucker besonders gut. Dafür müsst ihr ihn noch heiß mit zerlassener Butter bestreichen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

    Mein Tipp: Wenn ihr den Teig viertelt, könnt ihr kleine Stollen backen – Ministollen sind tolle Geschenke zur Weihnachtszeit.

23. November 2015
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.