Pflaumen Crumble
„Crumble“ ist Englisch und bedeutet „Krümel“. Der Ursprung dieses krümeligen Leckerbissens kommt aus der Zeit des 2. Weltkrieges, wo aus der Not eine Tugend gemacht wurde: Da es zu wenig Lebensmittel gab für einen richtigen Teig, wurden Kuchenkrümel verwendet. Heute hat sich der Crumble in vielen köstlichen Variationen auf der ganzen Welt etabliert.
Zutaten
Streuselteig
Fruchtmasse
Anleitungen
  1. Für den Pflaumen Crumble braucht ihr vor Allem eins: Pflaumen! Während ihr den Ofen schon einmal auf 200 Grad vorheizt, könnt ihr die Zeit nutzen und die Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren. Diese werden dann mit Zimt, Vanillezucker und Zucker verfeinert (schön vermischen!) und dann in einer eingefetteten Backform gleichmäßig verteilt.

    Ihr lest richtig: Der Crumble hat keinen Boden!

  2. Umso wichtiger sind nun die Krümel. Für diese schneidet ihr die Butter in kleine Stücke und vermengt diese mit Mehl, Mandeln, einer Prise Zimt, Salz, und dem braunen Zucker. Alles schön kneten und zu einem Streuselteig verarbeiten, den ihr dann großzügig auf den Pflaumen verteilt.


  3. Das ganze kommt nun für ca. 40 Minuten in den Backofen – voilà! Ein leckerer, unkomplizierter, zimtiger Crumble Kuchen!
    Ein ganz kleiner Tipp noch am Rande: probiert doch mal den Pflaumen Crumble mit einer Kugel Vanille-Eis – eine Geschmacksexplosion, sag ich euch!