single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts



Rezepte

Pfifferling-Rahm Pasta


Rezept drucken
 Druckansicht

Nichts geht über selbstgemachte Pasta, findet ihr nicht auch? Mit meiner kinderleichten Pfifferling-Rahm-Soße zaubert ihr eine leckere Mahlzeit für die ganze Familie!

Details


Personen

Zutaten


Anleitung


  1. Zuerst kümmert ihr euch um die Herstellung der Pasta. Hierzu trennt ihr sechs Eier. Behaltet die Eigelbe und vermengt sie.

    Siebt nun das Mehl und den Gries zu einen Haufen auf eurer Arbeitsfläche. Bildet in der Mitte des Mehl-Grieß-Haufens bildet eine Mulde und gebt dort die sechs Eigelbe, ein ganzes Ei, das Wasser sowie das Salz und das Öl hinein.
  2. Nun müsst ihr alles zu einer Teigmasse kneten. Knetet die Teigmasse anschließend für etwa 15 Minuten gut durch. Wenn ihr eine Küchenmaschine habt, die den Teig kraftvoll durchknetet, spart ihr eine Menge Energie. Eingewickelt in Frischhaltefolie ruht der Teig jetzt für 30 Minuten – falls ihr keine Küchenmaschine habt, freuen sich sicher auch eure Arme über die kleine Pause.

    Nachdem der Teig genug geruht hat, rollt ihr ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und bringt ihn mit einer Pasta-Maschine in die gewünschte Nudelform.
  3. Während die Pasta von drei bis vier Minuten al dente kocht, beginnt ihr mit der Pilz-Soße. Hierfür putzt ihr die Pfifferlinge und hackt die Zwiebeln, den Knoblauch und die Petersilie in kleine Stückchen. In einer Pfanne bratet ihr nun die Zwiebeln und den Knoblauch an. Gebt anschließend die Pfifferlinge hinzu, salzt das Ganze und löscht alles mit einem Schuss Weißwein ab. Lasst alles ein bisschen köcheln, bis der Wein wieder verdunstet ist.
  4. Nun duftet es in eurer Küche schon verführerisch. Gebt nun die Sahne hinzugeben und lasst die Soße nochmals etwas köcheln. Schmeckt sie noch mit Salz und Pfeffer ab und gebt zum Schluss noch die gehackte Petersilie hinzu – fertig ist die Soße. Serviert eure Pasta mit ordentlich Soße und Bon Appetit!

16. Oktober 2014
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

1 Kommentare

  1. Klara

    Um ehrlich zu sein war ich beim ersten mal kochen schlichtweg zu faul um die Pasta selbst zu machen 😛
    Die Soße ist aber soooooo lecker, dass ich ein schlechtes Gewissen bekommen habe und mich dann doch an den Nudeln versucht habe. Leider habe ich keine Geräte zum Nudelnformen, also musste das Spätzlebrett herhalten. Es hat sich gelohnt, mit selbstgemachten Spätzle schmeckt es nochmal um einiges leckerer…. auch wenn ich eine ganz schöne Sauerrei in der Küche angerichtet hab^^

    Mein kleiner Tipp: Frische Kräuter auf das fertige Essen! Am besten aus dem Kräutergarten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.