single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts



Rezepte

Mangold-Spinat-Strudel


Rezept drucken
 Druckansicht

Strudel mal anders: Mit dieser herzhaften Hefestrudelvariante mit cremig geschmolzener Spinat-Mangoldfüllung zaubert ihr im Handumdrehen eine deftige Mahlzeit, die allen schmeckt und richtig schön satt macht – einfach nur lecker!

Details



Vorbereitung
25 Minuten
Zubereitung
30 Minuten

Zutaten


Anleitung


  1. Zuerst widmet ihr euch der Zubereitung des Hefeteiges.
    Hierfür verrührt ihr Mehl, eine Prise Salz und etwas Zucker in einer großen Schüssel und fügt nach und nach lauwarmes Wasser hinzu, bis ein glatter Teig entsteht, der schön elastisch ist und nicht an euren Händen kleben bleibt. Die Teigmasse bestreicht ihr jetzt mit ein wenig Öl und stellt sie abgedeckt für 20 Minuten an einen warmen Ort.
  2. Während ihr dem Teig Ruhe gönnt, geht es an die Strudelfüllung: Zuerst schneidet ihr Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel und bratet diese in einer heißen Pfanne mit gehacktem Kerbel an. Hinzu kommen jetzt in Streifen geschnittene Mangoldblätter, der gewaschene Babyspinat, ein Stück Butter, Salz, Pfeffer und eine Prise Muskatnuss. Nachdem ihr alles kurz angebraten habt, reibt ihr den Parmesan in kleine Flocken und vermengt diese mit den restlichen Zutaten in der Pfanne.
  3. Während ihr den Ofen auf 200°C vorheizen lasst, rollt ihr den fertigen Hefeteig aus und schlagt darin die herrlich sämige Mangold-Parmesan-Masse ein. Den eingeschlagenen Strudel platziert ihr dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. In ungefähr einer halben Stunde ist euer Strudel auf mittlerer Schiene fertig gebacken – Mhhh, wie das duftet. Mein Tipp: Falls ihr euren Strudel schön knusprig und glänzend mögt, könnt ihr ihn vor dem Backen ganz einfach mit etwas Öl bestreichen.

    Viel Spaß beim Schlemmen!

2. Januar 2018
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

1 Kommentare

  1. Lilian

    Die länge des Rezepts täuscht: es geht super einfach von der Hand und schmeckt richtig toll!
    Habs auch nochmal mit Spinat statt Mangold versucht – war auch total lecker! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.