single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts



Rezepte

Kokosmakronen mit Quark


Rezept drucken
 Druckansicht

Kokosmakronen sind zur Weihnachtszeit besonders beliebt, auch bei mir. Die kleinen Kokosberge werden komplett ohne Mehl hergestellt und können daher bedenkenlos von allen genascht werden, die kein Gluten vertragen. Ich nutze immer natürlichen, sehr fein gemahlenen Kokoszucker anstelle des weißen Puderzuckers und hebe außerdem etwas Quark unter die glutenfreie Makronenmasse, dann werden die kleinen Eiweißberge besonders saftig. Mein Geheimtipp: Ein wenig Zitrone sorgt für eine wunderbar spritzige Note im Gebäck.

Details



Vorbereitung
15 Minuten
Zubereitung
20 Minuten

Anleitung


  1. Röstet die Kokosraspel zunächst in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bis sie goldgelb sind und stellt sie kurz zur Seite.

    Schlagt nun die vier Eiweiß in der Rührschüssel eurer Küchenmaschine mit dem Rührstab auf höchster Stufe schön steif. Gebt den Kokos-und den Vanillezucker vorsichtig unter die Eiweißmasse. Hebt die gerösteten Kokosraspel und den Quark vorsichtig unter den festen Eischnee. Achtet darauf, dass ihr dabei nicht rührt.
  2. Setzt nun mithilfe von zwei Teelöffeln Kokoshäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebt das Blech im unteren Drittel in den Backofen.
    Nach etwa 15 bis 20 Minuten sind die herrlich weichen Kokosmakronen mit Quark fertig. Jetzt müsst ihr euch nur noch kurz gedulden, bis die kleinen Weihnachtsberge kalt geworden sind. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Makronen noch mit dunkler Schokolade verzieren. Guten Appetit!

17. November 2015
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.