Grill-Forelle mit Limetten-Ingwer-Marinade
Mit einem milden Grillaroma schmeckt Fisch einfach unwiderstehlich zart und wunderbar aromatisch. Ich unterstreiche das natürliche Grillaroma gerne mit einer spritzig-scharfen Limetten-Ingwer-Marinade. Die Marinade sorgt nicht nur für eine exotische Würze, sie hat gleichzeitig einen praktischen Effekt: Die Marinade verhindert, dass der Fisch an den Stäben der Grillzange oder am Rost hängen bleibt.
Portionen
4
Portionen
4
Anleitungen
  1. Für die Marinade zieht ihr den Knoblauch ab und schält den Ingwer. Schneidet die würzigen Knollen in kleine Stücken und presst sie durch eine stabile Knoblauchpresse. Befreit die Chilischote nach dem Abwaschen vom Stiel und hackt die scharfe Frucht in besonders feine Stückchen. Zerkleinert den Koriander und spült die Limette heiß ab. Reibt abschließend die Schale ab und presst den Saft aus. Verrührt nun alle Zutaten zu einer würzigen Marinade und schmeckt sie mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  2. Wascht die Forellen sowohl von außen als auch von innen und tupft sie abschließend mit Küchenpapier trocken. Wascht auch die Zitronen heiß ab. Presst anschließend eine der beiden Zitrone aus und schneidet die zweite Zitrone in feine Scheiben. Beträufelt die Fische innen mit dem Zitronensaft und würzt sie zusätzlich mit einer Prise Salz und Pfeffer.
  3. Füllt die Forellen mit den Zitronenscheiben und übergießt sie mit der würzigen Marinade. Nun kommen die marinierten Fische für etwa eine Stunde in den Kühlschrank, damit die Marinade gut durchziehen kann.
  4. Grillt die Forelle bei starker, trockener Hitze, damit sich die aromatischen Röststoffe entfalten können und die Haut schön knusprig wird. Legt am besten etwas Alu-Folie auf den Grillrost des Grills und grillt die Forelle für circa 15 bis 20 Minuten. Vergesst nicht, den Fisch während des Grillens zu wenden.

    Nicht nur Forellen eignen sich zum Grillen, ihr könnt alle Fische mit festem Fleisch wie zum Beispiel Saiblinge, Steinbeißer oder Seeteufel auf eurem Grill zubereiten. Guten Appetit!