single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts



Rezepte

Chinakohl Gyozas


Rezept drucken
 Druckansicht

Gyoza sind gefüllte Teigtaschen, die in der Pfanne zubereitet werden, damit sie außen schön knusprig-kross werden. Ich bereite die japanischen Teigtaschen gerne mit einer deftigen Chinakohlfüllung zu, die ich mit typisch japanischen Gewürzen pikant abschmecke, und serviere sie als aromatische Vorspeise.

Details


Stück
Vorbereitung
20 Minuten
Wartezeit
30 Minuten

Zutaten


Anleitung


  1. Zubereitung Teig:

    Für den Teig gebt ihr das Mehl zusammen mit Wasser und einer Prise Salz in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine und lasst nun die Maschine arbeiten. Wenn die Maschine die Zutaten gut durchgeknetet hat, sodass ein homogener weicher, aber nicht mehr klebriger Teig entstanden ist, legt ihr ihn in ein feuchtes Tuch und lasst ihn für etwa 30 Minuten ruhen.
  2. Zubereitung Füllung:

    Währenddessen könnt ihr bereits den Chinakohl putzen und sehr fein schneiden. Anschließend blanchiert ihr den Kohl kurz in kochendem Salzwasser, schreckt ihn anschließend mit kaltem Wasser ab und lasst ihn sehr gut abtropfen. Danach Knoblauch, Zwiebeln und Lauchzwiebeln gut putzen und in feine Würfelchen und Ringe hacken. Nun den Ingwer schälen und reiben. Dann kommt alles zusammen mit dem Kohl in eine Pfanne mit heißem Öl. Schmeckt die Füllung zum Schluss mit Sojasauce, Sesamöl, Austernsauce, Zucker, Salz & Pfeffer ab. Wenn ihr wollt, könnt ihr der Füllung mit Currypulver noch etwas Pepp verleihen.
  3. Zubereitung Gyozas:

    Nun rollt ihr den Teig für die Teigtaschen aus und teilt ihn gleichmäßig in 30 Stücken auf. Die einzelnen Stückchen rollt ihr nochmals aus. Achtet dabei darauf, dass die Mitte etwas dicker ist, als der Rand. Gebt anschließend etwas einen Esslöffel der würzigen Füllung in die Mitte des Teiges und klappt die Teigtasche zu. Feuchtet die Ränder der Gyozas an und legt sie in Falten. Nachdem ihr den Rand jetzt gut zugedrückt habt, kommen die Gyozas für etwa 3-5 Minuten in die Pfanne, damit sie an der Unterseite schön braun angebraten sind. Jetzt könnt ihr die pikant-aromatischen Gyozas auf einem schönen Teller drapieren und als appetitanregendes Fingerfood servieren.

    Wenn ihr noch Füllung übrig habt, könnt ihr sie einfach in einen Gefrierbeutel geben und für die nächste Runde Gyozas im Gefrierschrank aufbewahren.

30. September 2015
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.