Chia-Kokos-Pudding mit Ananas Frappé
Egal, ob als Dessert oder zum Frühstück, Chia-Kokos-Pudding mit Ananas ist nicht nur vegan und low-carb, sondern weckt auch alle Geschmackssinne. Da die eiweißreichen Chia-Samen in Kokosmilch quellen,
wird der Pudding besonders cremig. Das tropische Fruchtpüree der Ananas macht den Pudding zur Vitamin-C-Bombe – für eine echte Soulfood-Explosion.
Portionen
1Portion
Portionen
1Portion
Anleitungen
  1. Zu Beginn wird die Kokosmilch in eine Schüssel gegeben, sodass die Chia-Samen genug Zeit haben, darin zu quellen und ihre cremige Konsistenz zu entfalten. Dafür müssen bis zu 20 Minuten eingeplant werden. Anschließend die Kokoscreme, die Kokosflocken und den Zucker zu der cremig-sämigen Chia-Masse hinzugeben und gut vermengen.
  2. Während die Chia-Samen die Flüssigkeit aufsaugen, kann die Ananas bereits geschält werden. Dabei zunächst Blattende und Strunk der Südfrucht abschneiden und dann die Schale einfach von oben nach unten entfernen. Anschließend den Strunk herausschneiden und die Ananas stückeln, sodass sie im Mixer püriert werden kann. Nun werden die Eiswürfel zu der pürierten Ananas gegeben und alles zusammen gecrusht, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
  3. Zum Servieren den Chia-Kokos-Pudding in eine Schale füllen und mit dem sonnengelben Ananas-Frappé auffüllen. Mit Kokosflocken garnieren und fertig ist die tropisch-exotische Schlemmerei.

    Tipp: Die frische Maracuja einfach pur genießen. Die knackigen Kerne und das gelb-orangefarbene, geleeartige und süß-saure Fruchtfleisch schmecken zusammen mit dem Pudding einfach himmlisch.