single.php -> Inhalt - Layout für normale Posts

Rezepte

Apfelkrapfen


Rezept drucken
 Druckansicht

Apfelkrapfen sind immer ein Traum, nicht nur zur 5. Jahreszeit. Aber auch wenn Krapfen das ganze Jahr über schmecken, werden sie stets mit der Faschingszeit in Verbindung gebracht. Der Karnevalsbeginn ist also die perfekte Gelegenheit, euch mein Krapfen-Rezept, das ich mit frischen Äpfeln, etwas Zucker und Zimt verfeinere, vorzustellen.

Details


Stück
Zubereitung
10-15 Minuten
Wartezeit
40 Minuten

Zutaten


Anleitung


  1. Gebt zunächst Butter und Zucker in die Schüssel eurer Küchenmaschine und lasst die Zutaten mit dem Schneebesen schaumig rühren. Abschließend nach und nach die Eier hinzufügen und dann das Salz und den Zitronensaft langsam untermischen.
  2. Nun wird das Mehl mit der Hefe vermengt und zusammen mit dem mageren Quark zu den anderen Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine gegeben. Lasst die Maschine alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Nun muss der Krapfenteig zugedeckt an einem warmen Ort für etwa 40 Minuten gehen. Kurz bevor der Teig fertig ist, könnt ihr den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stückchen schneiden. Hebt die Apfelstückchen vorsichtig unter den Teig.
  3. Erhitzt das Sonnenblumenöl in einem Topf, indem ihr es zunächst auf höchster Stufe aufheizt und die Hitze anschließend runterdreht. Nun mit zwei Löffeln und je nach Größe des Topfes vier bis fünf Apfelkrapfen von dem Teig abstechen, vorsichtig in das heiße Öl gleiten lassen und für 10 bis 15 Minuten goldgelb ausbacken. Am besten mach ihr erst eine Kostprobe und schaut, ob der Teig durch ist.
  4. Wenn die Bällchen fertig sind, hebt ihr sie einem Schöpflöffel aus dem heißen Öl und lasst sie am besten auf Küchenpapier abtropfen. Wälzt sie zum Schluss noch in einer Mischung aus Zucker und Zimt.
    Ich lasse die Krapfen immer ein wenig abkühlen und probiere die ersten schon lauwarm – unglaublich fluffig und himmlisch lecker!

7. November 2016
geschrieben in Rezepte
Klarstein Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.